Mandelkuchen aus dem Häferl

Findet ihr die Weihnachtszeit auch manchmal stressig? Für Weihnachtskekse oder Kuchen backen fehlt einem gerade jetzt oft die Geduld und Zeit. Für manch einen wäre so ein Kuchen, der in 5min fertig ist doch genau das Richtige, oder? In diesem Rezept zeige ich euch genau das. Ein weihnachtlicher Kuchen, der blitzschnell fertig ist. Laktose- und glutenfrei und super lecker 😉

Vor allem kurz vor den besinnlichen Tagen, kann es ganz schön hergehen. Ich bin gerade dabei die letzten Geschenke zu besorgen, hab heute gleich zwei Weihnachtsfeiern an einem Abend vor mir, und der Weihnachtsbaum will auch noch fertig geschmückt werden. Ganz zu schweigen von dem Stress in der Arbeit, der zu all dem noch hinzu kommt.

Wer gerade wie ich an manchen Tagen gar nicht weiß, womit man zuerst anfangen soll, wird diese Rezept lieben. Es geht super schnell und wird euch daher nicht nur eine Menge Zeit ersparen, sondern auch für den ein oder anderen Gast an Weihnachten ein echtes Highlight sein.

Tassenkuchen 2

Zutaten für 1 Tasse

4 EL glutenfreies Mehl

3 EL Sojamilch

1 EL weiche Margarine

2 EL Zucker

1 Ei

3 EL gemahlene Mandeln

1/4 TL Backpulver

 

Zubereitung

Zuerst ein „Häferl“ eurer Wahl aussuchen und gut mit Margarine einfetten. Nehmt dabei keine zu kleine Tasse, denn der Kuchen wird ungefähr auf das Doppelte aufgehen. Dann gebt ihr einfach die ganzen Zutaten nach und nach hinein. Verrührt sie zu einem gleichmäßigen Teig, das gelingt am besten mit einer Gabel.

Ich habe zum Schluss oben auf die Masse nochmal eine extra Portion Mandeln darüber gegeben. Das war aber nur zur optischen Verschönerung 😉

Zum „Backen“ braucht ihr eine Mikrowelle. Stellt sie dazu auf 800 Watt ein. Die Tasse mit dem Teig hineinstellen und für ca. 2-3 Minuten backen. Wundert euch nicht, wenn der Kuchen ganz schnell aufgeht. Er wird ca. die doppelte Größe haben.

Tassenkuchen 6

Tipp: Um zu testen, ob euer Tassenkuchen fertig ist, macht eine „Stäbchenprobe“. Dazu nehmt ihr einfach einen Zahnstocher oder Holzspieß und steckt ihn ganz in den Kuchen hinein. Wenn beim wieder Rausziehen am Stäbchen nichts kleben bleibt, ist der Kuchen fertig. Ansonsten einfach nochmal ganz kurz in die Mikrowelle geben.

Aber Achtung, es ist besser, wenn der Kuchen noch leicht teigig ist, als dass er durch ist, da der Kuchen noch nachzieht. Sonst kann es nämlich passieren, dass er zu fest wird, wenn ihr ihn nochmal in die Mikrowelle gebt. Dass soll natürlich nicht passieren.

Euren Tassenkuchen könnt ihr mit einem Löffel sofort aus der Tasse essen, oder ihn auch auf einen Teller stürzen und eventuell noch mit Staubzucker oder flüssiger Schokolade übergießen. Bevor ihr den Kuchen stürzt, einfach mit einem Messer vom Rand lösen.

Ein weiteres Rezept von mir zu einem Tassenkuchen, der sogar ganz ohne Mehl ist, findet ihr hier.

Ich wünsch euch auch dieses Mal ganz viel Spaß bei der Zubereitung und beim Genießen 🙂

Eure Julia 🙂

Tassenkuhen 5