Oatmeal mit Heidelbeeren, Goji-Beeren und Physalis

Blueberry-Porridge

Habt ihr morgens auch oft keinen Appetit oder Lust auf Frühstück? Dann solltet ihr vielleicht mal Porridge ausprobieren! In diesem Rezept zeige ich euch eine super leckere Frühstücksidee, die ganz einfach und schnell geht und wo ihr eurem Körper schon mit der ersten Mahlzeit des Tages etwas Gutes tut 🙂 Vegan, gluten- und laktosefrei!

Porridge ist ein Brei aus Haferflocken und Milch oder Wasser und kommt ursprünglich aus Schottland. Es wird warm gegessen und ist daher besonders am Morgen für euren Magen bekömmlich, da es sozusagen schon auf Betriebstemperatur ist.

Der Hafer gibt dem Körper gleich in der Früh Energie und versorgt ihn unter anderem mit Eiweiß, Mineral- und Ballaststoffen, die für die Verdauung eine wichtige Rolle spielen, und den Blutzuckerspiegel länger aufrecht erhalten. Das heißt, dass man nicht so leicht eine Heißhungerattacke bekommt.

Heute ist Porridge in ganz Großbritannien ein weit verbreitetes Frühstück. Es wird meistens mit Zucker gesüßt. Man kann es aber auch herzhaft mit Salz würzen. Dazu werden oft verschiedene Früchte, Nüsse, Samen oder Trockenobst gereicht, die man sich nach Lust und Laune untermischen kann.

Was ihr für 1 Portion Porridge braucht

40g Haferflocken (oder Haferkleie)

250ml Sojamilch (oder eine andere Pflanzenmilch)Porridge Zutaten

80g gefrorene Heidelbeeren

1 EL Zucker

1 EL Goji-Beeren

1 EL getrocknete Physalis

1 halbe Banane

Zubereitung

Die Haferflocken zusammen mit der Milch in einem Topf aufkochen. Lasst das Ganze dann ca. drei Minuten bei mittlerer Hitze weiter kochen. Dabei ständig umrühren! Das ist wichtig, damit der Brei nicht am Boden kleben bleibt.

Danach gebt ihr die gefrorenen Heidelbeeren dazu und lasst das Ganze noch einmal kurz aufkochen. Dann zwei bis drei Minuten unter ständigem Rühren weiter kochen lassen. Tipp: Falls ihr merkt, dass euer Brei zu fest ist, gebt einfach noch mehr Milch dazu 😉

Zum Schluss könnt ihr je nachdem wie süß ihr es haben wollt, Zucker oder ein anderes Süßungsmittel dazu geben. Besonders gut eignet sich Reissirup!

Nun geht es zum Anrichten! Füllt das Heidelbeeren-Porridge in eine Schale um. Lasst es ein wenig abkühlen, und gebt dann je nach Belieben Bananenscheiben, Goji-Beeren und getrocknete Physalis oben drauf 🙂

Porridge essfertig

Goji-Beeren – ein Superfood

Sind Goji-Beeren wirklich ein „Superfood“? Als ich zum ersten Mal Goji-Beeren gekauft habe, musste ich lachen, denn auf der Verpackung stand unter dem Namen der Begriff „Superfood“. Ich sah die kleinen Beeren in meiner Hand an und dachte: Was sollen diese kleinen Dinger denn schon in sich haben?

Goji-Beeren sind eigentlich die Frucht eines Strauches, der sich Gemeiner Bocksdorn nennt. Er ist in China und der Mongolei beheimatet. Im englischsprachigen Raum wird dieser Strauch Goji genannt, und dieser Begriff hat sich nun auch bei uns eingebürgert.

Die Beeren haben einen süßlichen Geschmack. Sie enthalten sehr viele Vitamine und Mineralstoffe. In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) werden Goji-BeerenGoji-Beeren schon seit langem eingesetzt. Sie werden unter anderem bei hohem Blutdruck, bei Blutzucker und bei trockenen Augen verwendet und stärken das Immunsystem.

Goji-Beeren helfen aber auch bei chronischen Entzündungen, unterstützen die
Entgiftung des Körpers, sind hilfreich beim Aufbau der Darmflora und unterstützen den Stressabbau. Genauere Infos zur Wunderfurcht Goji-Beere findet hier.

Ich wünsch euch ganz viel Spaß bei der Zubereitung! Bin schon gespannt wie es euch schmeckt und ob ihr den Unterschied morgens merkt, was euren Energielevel betrifft 😉

Porridge essfertig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s